Zum Inhalt
Psychotherapie
Glofke-Schulz

Veröffentlichungen


In zahlreichen Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen behandele ich soziale, psychologische und ethische Fragen rund um das Thema Behinde­rung. Meine Publikationen richten sich an behinderte Menschen, ihre Familien, Kollegen und Freunde, aber auch und insbesondere an Ärzte, Psychologen und andere professionelle Helfer.

Eva-Maria Glofke-Schulz
Löwin im Dschungel - Blinde und sehbehinderte Menschen zwischen Stigma und Selbstwerdung


Ein umfassendes Handbuch zum Thema Leben mit einer Sehbeschädigung oder Erblindung für Betroffene, Angehörige oder Professionelle! Die Konfrontation mit einer Behinderung erschüttert das Identitätserleben und bisherige Lebensentwürfe.
Es gilt, die Behinderung seelisch zu verarbeiten und praktisch zu bewältigen, und sich darüber hinaus mit Stigmatisierung und Ausgrenzung auseinanderzusetzen.
Eva-Maria Glofke- Schulz zeigt am Beispiel Sehschädigung, dass erfolgreiche bewusste und unbewusste Krisenverarbeitung die Entwicklung der Persönlichkeit vorantreiben, und dass aktives kritisches Engagement des behinderten Menschen einen dringend notwendigen kulturellen Wertewandel einleiten kann.
Der Mensch wird dabei als aktiv handelndes Subjekt auf der Suche nach Sinn und seelischem Wachstum verstanden. Umfangreiches wissenschaftliches Material wird durch zahlreiche Fallbeispiele und Erfahrungsberichte veranschaulicht und durch Anleihen aus Philosophie, Theologie, Mythologie und Dichtkunst bereichert. So entsteht ein Fundus an Anregungen und Informationen über den Umgang mit Sehbehinderungen nicht nur für das Fachpublikum, sondern auch für Betroffene und ihre Angehörigen.

Originalausgabe 2007 - 403 Seiten • broschiert
€ (D) ca. 34,90 • SFr 55,50
ISBN 978-3-89806-735-5 - Reihe: Edition Psychosozial |
Psychosozial-Verlag (Gießen)

Für blinde und sehbehinderte Menschen ist das Buch mit einer DAISY-Audio-CD, die eine Aufsprache des Werkes enthält, erhältich.
Bestellung bei: Frau Stolz Mobil: 064121 94 888 17, DVBS Magdeburg


Eva-Maria Glofke-Schulz
Perspektiven der Behinderungsverarbeitung und Identitätsentwicklung im Lichte einer tiefenpsychologischen und ressourcenorientierten Sichtweise
- dargestellt am Beispiel Sehschädigung


Die Konfrontation mit einer Behinderung erschüttert das Identitätserleben und bisherige Lebensentwürfe eines Menschen.
Die neue Situation seelisch zu verarbeiten und zu einem sinnerfüllten, befriedigenden Lebensentwurf (zurück) zu finden, stellt hohe Anforderungen an den Betroffenen, aber auch an seine Mitmenschen.
In ihrer Dissertation vertieft Eva-Maria Glofke-Schulz die Einsichten ihres Buches »Löwin im Dschungel« und widmet sich insbesondere der Frage nach Gestaltungsspielräumen innerhalb einer Umwelt, die behinderten Menschen noch immer ambivalent begegnet und sie manchmal stigmatisiert.
Weiterhin thematisiert sie bewusste und unbewusste Aspekte von Coping-, Reorganisations- und Individuationsprozessen, die Konstruktionsarbeit an einer balancierten, integrierten Identität sowie ein Verständnis von Behinderungsverarbeitung, Integration und Partizipation als komplementären Lernprozess.
Erfolgreiche Krisenverarbeitung kann, entsprechende Bereitschaft vorausgesetzt, die Entwicklung der Persönlichkeit vorantreiben und einen dringend notwendigen kulturellen Wertewandel einleiten.

Seiten: 355 • Broschur
€ (D): 44,90 • SFr: 76,00
ISBN 978-3-89806-898-7 - Buchreihe: Forschung Psychosozial |
Psychosozial-Verlag (Gießen)

Glofke-Schulz, Eva-Maria; Rehmert, Wolfgang P. (Hrsg.)
Die zerbrochene Kugel - Leben mit degenerativer Netzhauterkrankung


Dieser besondere Ratgeber bietet erstmals Beiträge zum seelischen Umgang mit fortschreitendem Sehverlust bis hin zu drohender Erblindung. Überwiegend selbst sehgeschädigte Autorinnen und Autoren, die meisten von ihnen in psychosozialen Berufen tätig, beleuchten theoretische und praktische Aspekte des Themas und zeigen verschiedene konkrete Hilfsangebote auf. So schließen sie für die Betroffenen eine bestehende Lücke.
Das Außergewöhnliche und Spannende an diesem Buch ist, daß sich die AutorInnen aus doppelter Perspektive mit dieser psychosozialen Dimension des Lebens mit einer fortschreitenden Augenerkrankung auseinandersetzen, nämlich als selbst Betroffene und als Fachleute.
In einer oft bewegenden Offenheit verbinden sie autobiographische Schilderungen mit fachlicher Reflexion.
Wie gehen Eltern damit um, wenn ihr Kind betroffen ist?
Was bedeutet es, mit einer fortschreitenden Augenerkrankung aufzuwachsen und erwachsen zu werden?
Was sind besondere Probleme im höheren Lebensalter und bei sowohl hör-, wie sehbehindert sind?
Was bedeutet es im Deutschland des 20. Jahrhunderts, an einer Erbkrankheit zu leiden, und wie wird mit der Krankheit und ihren Folgen umgegengen?
Welche Hilfsangebote können in Anspruch genommen werden und wo liegen deren Möglichkeiten und Grenzen?
Dieser besondere Ratgeber bietet erstmals Beiträge zum seelischen Umgang mit fortschreitendem Sehverlust bis hin zu drohender Erblindung. Er stellt zudem Hilfsangebote vor und schließt somit für Betroffenen eine bestehende Lücke.

217 Seiten, Broschiert - Format: 148 x 210 mm
Erschienen im Februar 1999
ISBN 13: 9783932133800, ISBN 10: 3-932133-80-3 - Bestell-Nr.: 80
Buchreihe: Edition Psychosozial |
Psychosozial-Verlag (Gießen)

Weitere Veröffentlichungen:


Glofke-Schulz, E.-M.:
Mit Behinderungen leben - voneinander lernen: Zur Subjektseite der Inklusion. In: Högner, N. (Hrsg.): Sehschädigung und ihre Kompensation (Tectum Verlag, Marburg 2016, S. 51-66)

Glofke-Schulz, E.-M.:
Versuch's doch mal mit Gemütlichkeit! Gedanken zu Stressvorbeugung und Stressbewältigung (Horus. Marburger Beiträge zur Integration Blinder und Sehbehinderter, 3, 2012, S. 117-121)

Glofke-Schulz, E.-M.:
Die Entdeckung der Gelassenheit. Gedanken zu Stressvorbeugung und Stressbewältigung (Gegenwart. Magazin für blinde und sehbehinderte Menschen und ihre Freunde, 9, 2012, S. 20-23)

Glofke-Schulz, E.-M.:
Die Sonne in der Seele (Gegenwart. Zeitschrift für blinde und sehbehinderte Menschen und ihre Freunde, 7/8, 2011, S. 24-26)

Glofke-Schulz, E.-M.:
Joggen auf sechs Beinen (Gegenwart. Zeitschrift für blinde und sehbehinderte Menschen und ihre Freunde, 3, 2011, S. 12-13)

Glofke-Schulz, E.-M.:
"Reiten mit blindem Vertrauen" (Gegenwart. Magazin für blinde und sehbehinderte Menschen und ihre Freunde, 1, 2011, S.40-42)

Glofke-Schulz, E.-M.:
'Ich sehe etwas, das du nicht siehst!' - Sehgeschädigte Eltern und ihre Kinder (Gegenwart. Magazin für blinde und sehbehinderte Menschen und ihre Freunde, 64. Jg., 7/8, 2010, S. 13-16)

Glofke-Schulz, E.-M.: Wie es in den Wald hineinruft... - Gedanken zur Kommunikation zwischen Sehgeschädigten und Sehenden (horus. Marburger Beiträge zur Integration Blinder und Sehbehinderter, 3, 2010, S. 119-122)

Glofke-Schulz, E.-M.: Die Rückkehr der Nomadin. Integration und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen als wechselseitiger Lernprozess.. (Zeitschrift für Transaktionsanalyse 4/2009, S. 271-289)

Glofke-Schulz, E.-M.: Reisen verwandelt den Reisenden. Die Rehabilitation sehgeschädigter Menschen als wechselseitiger Lernprozess.. (Orientierungshilfe. Fachzeitschrift des Berufsverbandes der Rehabilitationslehrer/-lehrerinnen für Blinde und Sehbehinderte e.V. 2009, S. 5-15)

Glofke-Schulz, E.-M.: Mit Behinderungen leben - voneinander lernen. Perspektiven der Behinderungsverarbeitung, Identitätsentwicklung und Partizipation aus psychologischer Sicht. (Sonderpädagogische Förderung heute, 54Jg., Heft 2, 2009, S. 231 - 243, Beltz Verlag, Weinheim)

Glofke-Schulz, E.-M.: Perspektiven der Behinderungsverarbeitung und Identitätsentwicklung im Lichte einer tiefenpsychologischen und ressour­cenorientierten Sicht­weise - dargestellt am Beispiel Seh­schädigung" (Psy­chosozial-Verlag, Gießen 2008)

Glofke-Schulz, E.-M.: "Das behinderte Kind - ein Schadensfall? Eugeni­sches Denken ist auch im 21. Jahrhun­dert nicht überwunden" (Behinderte Menschen. Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten. 31 Jg., Heft 2, 2008, S. 58-65)

Glofke-Schulz, E.-M.: "Was heißt denn hier Akzeptanz? Krisen verstehen - mit Krisen umgehen" (3. Inter­disziplinärer Low-Vision-Kongreß. Dia­gnostik, Therapie, Rehabilitation. LowVision-Stiftung gGmbH, Würzburg 2007, S. 227-249)

Glofke-Schulz, E.-M.: "Löwin im Dschungel. Blinde und sehbehinderte Menschen zwischen Stig­ma und Selbst­werdung" (Psychosozial-Verlag, Gießen 2007)

Glofke-Schulz, E.-M.: "Bewältigst du noch oder akzeptierst du schon?"
In: ABSV (Hg.): Die Sehbehinderung in meinem Kopf (ABSV, Berlin 2006)

Glofke-Schulz, E.-M.: "Coping - und dann? Fragen zur Identität behinder­ter Menschen" (Zeit­schrift für Trans­aktionsanalyse, Heft 2, 2003, S. 138-145)

Glofke-Schulz, E.-M.: "'Ihr seid doch alle Individuen'. Fragen zum Selbst­ver­ständnis als Mensch mit einer Behinderung" (Retina aktuell, 90. Jg., Heft 4, 2003, S. 13-17)

Glofke-Schulz, E.-M.: "Das behinderte Kind - ein Schadensfall? Über­legungen zum Karlsruher Behinderten­urteil" (Horus. Marburger Beiträ­ge zur Integration Blinder und Sehbehinderter, Heft 1, 2003, S. 4-7)

Glofke-Schulz, E.-M.: "Zur unbewussten Seite von Coping-Prozessen" (Zeitschrift für Trans­aktionsanalyse, Heft 2, 2002, S. 117-137)

Glofke-Schulz, E.-M.: "Das behinderte Kind - ein Schadensfall? Eine Polemik aus der Sicht einer Psycho­thera­peutin und behinderten Frau" (Zeitschrift für Transaktionsanalyse, Heft 3, 2002, S. 243 f.)

Glofke-Schulz, E.-M./Rehmert, W.P. (Hrsg.): "Die zerbrochene Kugel. Leben mit degenerativer Netzhauterkrankung" (Psychosozial-Verlag, Gie­ßen 1999)

Glofke, E.-M.: "Leben mit dem  Widerspruch: Psychologische Aspekte des Umgangs mit Retinitis Pigmentosa" (RP-aktuell, 13. Jg. Heft 37, 1990)

Glofke, E.-M: "Visual Impairment By Retinitis Pigmentosa. Coping With the Crisis Of Becoming Blind" (in: Zrenner, E. et al.: Research In Ret­initis Pigmen­tosa, Pergamon Press, Oxford 1987)

Glofke, E.-M.: "Blindheit als Stigma. Über Schwierigkeiten des Umgangs zwischen Sehenden und Sehgeschädigten" (In: "1909-1984, 75 Jahre Blinden­verein Hamburg", Ham­burg 1984)

Glofke, E.-M.: "Helft Blindheit verhüten. Dokumentation des Hamburger Sehbehindertentages 1983" (Görres-Verlag, Koblenz 1983)

Glofke, E.-M.: "Sehgeschädigte Menschen zwischen Stigma und Selbstwerdung" (Görres-Verlag, Koblenz 1983)

Brunsmann, F./Gizycki, R. v./Glofke, E.-M.:
"Herausgefor­dert ist die Wissen­schaft. Betroffe­ne bilden eine For­schungs­lobby. Die Deutsche Retinitis-Pig­mentosa-Ver­einigung" (Transfer, Beiheft zur Deutschen Universitäts­zeitung, Nr. 14/1983)

Glofke, E.-M.: "Mit dem Langstock unterwegs - Mobilitätstraining für RP-Patienten" (RP-aktuell, 6. Jg., Heft 7, 1983)